DNA Schmuck mit versteckter Nachricht

13. Juni 2012

TIPP!

Heute habe ich einen tollen Linktipp bekommen: Über die Universität Zürich gibt es eine Anleitung, wie man selbst Schmuck in Form einer DNA herstellen kann. Toll daran ist, dass jedem Basentriplet ein Buchstabe zugeordnet wird und so kann man in den Schmuckstücken geheime Botschaften verstecken. Zum Beispiel kann man Ohrringe mit seinem eigenem Namen oder Schlüsselanhänger mit Freundschaftsbotschaften gestalten. Gleichzeitig kann man auch noch etwas über den Träger der Erbinformationen lernen – also ist die Bastelei auch für den Biologieunterricht geeignet!

***
***

Anleitung

Die genaue Anleitung gibt es hier. Unter “weiter” im unteren rechten Teil der Seite kann man sich durch die einzelnen Schritte der Anleitung klicken. Und hier kann man die DNA-Schmuckstücke auf der Universitätsseite betrachten (die mit etwas schöneren Perlen gearbeitet sind, wie ich finde).


***
***

Veröffentlicht in Schmuck & Perlen | Tags:

5 Kommentare

  1. petra
    Juni 13, 2012

    Kommentar
    Das ist wirklich eine feine Idee! Wenn es ein “richtiger Biologieschmuck” sein soll, dürfen natürlich nur vier verschiedene Farben (Basen) verwendet werden.
    Ein tolles Anschauungsmaterial.
    Hier werden wir im wahrsten Sinne des Wortes zum “Erbsubstanzträger”. Toll.
    Meine Schüler werden an einer Bastelaktion nicht herumkommen!

    • enaverena
      Juni 13, 2012

      Ich habe auch versucht, nur vier Farben zu verwenden, allerdings hatte ich nicht mehr genügend Perlen. Meine DNA orientiert sich durchaus an der Anleitung mit den Farben rot (für die Base Thymin), orange-braun (für die Base Adenin), grün (für die Base Guanin) und statt blau habe ich dunkelbraun-lila (für die Base Cytosin) verwendet. Ich habe übrigens auch nach der Anleitung den Namen “Sebastian” geschrieben. :-)

  2. Angus
    Juni 13, 2012

    Doppelhelix! Schön, wie wissenschafltiche Erkentnnisse so kunstvoll verarbeitet werden. Klasse Idee!

  3. petra
    Juni 13, 2012

    Kommentar

    Wie kann ich denn die Basen in Namen übersetzen? Kannst du das bitte noch erklären? Dankeschön.

    • enaverena
      Juni 14, 2012

      Wie genau das geht, wird auch in der Anleitung der Uni Zürich erklärt, ganz genau auf dieser Seite hier.



Facebook

Google                  

Bloglovin Follow on Bloglovin

Follow Me on Pinterest

Feeds

Abonniere den Blog-Feed oder den Kommentar-Feed

Gelistet bei

Freizeit und Unterhaltung Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Besucherzähler


Besucher online: 1
Besucher heute: 4