Schmucktäschchen zum Rollen

04. Oktober 2012

Im Folgenden zeige ich euch, wie man eine kleine, praktische Tasche selber nähen kann. Sie eignet sich zum Beispiel für Schmuck, wenn man viel unterwegs ist. In drei aufgenähten Innentaschen bietet sie Platz für allerlei Kleinigkeiten. Zum Verschließen wird das Mäppchen einfach zusammen gerollt und verknotet – so kann nichts rausfallen. Mit ein paar Perlen verziert sieht sie auch noch richtig schön aus! Für alle Nähbegeisterten hier also mal wieder eine Schritt-für-Schritt Bilderanleitung zum Nähen mit einem von mir überlegten Schnitt. Zunächst noch ein paar Fotos von meinem fertigen Mäppchen und dann gehts los, ich wünsche euch viel Spaß beim Nachnähen!

 
 

Hier nun also die Bilderanleitung zum Nähen des Täschchens in 9 Schritten. Um die Abbildungen zu vergrößern bitte die Grafik mit Rechtsklick im Browser anzeigen lassen. Es sind leider nicht alle Zeichnungen auf die Schnelle so gut gelungen, wer Probleme beim Nachnähen hat, kann sich gerne melden!

Schritt 1:


Hier sind zunächst die Stoffteile abgebildet, die benötigt werden. Der Übersicht wegen sind sie nummeriert. Wir brauchen
– (1,2) 2x aus schwarzem Stoff ein Rechteck der Größe 26cm x 20cm
– (3) 1x aus schwarzem Stoff ein Quadrat der Größe 20cm x 20cm
– (4,5) 2x aus schwarzem Stoff ein Rechteck der Größe 9cm x 17,5cm
– (6) 1x aus blau-gemustertem Stoff ein Rechteck der Größe 6,5cm x 16cm
– (7) 2 schwarze dünne Satinbänder je 30cm lang
– (8) 2 Stoffbänder aus blau-gemustertem Stoff der Größe 4cm x 17,5cm
– (9) 1 blaues Schrägband (20mm, vorgefalzt) der Länge 20cm
– (10) (optional) 66 hellblaue Glasperlen
– wer die Taschen später verschließen will, kann natürlich zusätzlich Knöpfe oder einen Klettverschluss einnähen, das ist aber in der folgenden Anleitung nicht berücksichtigt.

Schritt 2:


Zuerst wird das gemusterte Stück Stoff (6) auf das obere Drittel von Teil (1) mit dichtem Zickzack-Stich appliziert (rote Linie). Am besten blauen Faden verwenden, der zu dem gemusterten Stoff passt.

Schritt 3:


Aus den zwei Teilen (8) bügelt man sich nun selbst ein Abschlussband: zunächst werden bei jedem Band je 1cm nach innen zur Mitte geklappt und gebügelt (rote Linie im oberen Bildabschnitt). Anschließend wird das Band nochmal in der Mitte geknickt und gebügelt (rote Linie im unteren Bildabschnitt).

Schritt 4:


Jetzt werden die beiden soeben gebügelten Bänder je eines auf die Teile (4) und (5) “gestülpt” und mit einfachem Stich festgenäht (rote Linie wird genäht – linker Bildabschnitt). Das Schrägband (9) wird auf dem Rechteck (3) ebenso festgenäht (rote Linie im rechten Bildabschnitt). Die Teile (4),(5) und (3) haben jetzt also alle an einer Seite ein Abschlussband bekommen.

Schritt 5:


Nun bügelt man bei den Teilen (4) und (5) die drei Seiten, die nicht vom Band umschlossen sind um ca. 1cm nach innen (entlang der roten Linien im Bild).

Schritt 6:


Nun können (4) und (5) auf dem Stoffteil (3) platziert und festgesteckt und anschließend an je drei Seiten (entlang der roten Linien im Bild) festgenäht werden – die ersten beiden Täschchen sitzen!

Schritt 7:


Der nächste Schritt ist etwas tricky, bzw. erfordert er Aufmerksamkeit, damit die Teile nicht falsch zusammengenäht werden. Ganz unten legt man Teil (2) mit der rechten Seite nach oben. Darauf legt man (Unterkante an Unterkante) Teil (3) mit der rechten Seite nach oben. Anschließend legt man darauf noch Teil (1) diesmal mit der linken Seite nach oben. So werden diese drei Stoffteile aufeinander gesteckt und einmal um das ganze Rechteck – mit Ausnahme am oberen Ende – aufeinander genäht. Oben lässt man eine größere Lücke, sodass man die Tasche noch umdrehen kann!
Jetzt kann man die Tasche vorsichtig wenden bzw. nach außen stülpen – sie ist schon fast fertig!

Schritt 8:


Die beiden Satinbänder (7) können nun nach Belieben am einen Ende noch mit Perlen verziert werden. Wie ich gefädelt habe ist auf dem Bild zu sehen. Zusätzlich nutzt man den übrigen Faden am besten noch, um das Ende des Bandes etwas zu vernähen.

Schritt 9:


Am offenen Ende der Tasche legt man nun die Satinbänder ein Stück weit in das Innere der Tasche hinein und schließt die Öffnung mit Stecknadeln so sauber wie möglich. Jetzt kann man mit einem einfachen Nadelstich nocheinmal um die ganze Tasche herum nähen und gleichzeitig die Öffnung schließen. Fertig ist das Täschchen!
Ich habe im Nachhinein noch mit etwas Mühe je ein kleines Stück Klettverschluss an den aufgesetzten beiden kleinen Taschen befestigt, wer also einen Verschluss möchte, sollte diesen am besten schon von Anfang an miteinplanen!

Veröffentlicht in Nähen | Tags: , , , ,

Kommentare sind geschlossen.



Facebook

Google                  

Bloglovin Follow on Bloglovin

Follow Me on Pinterest

Feeds

Abonniere den Blog-Feed oder den Kommentar-Feed

Gelistet bei

Freizeit und Unterhaltung Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Besucherzähler


Besucher online: 1
Besucher heute: 4