Wendetasche

25. September 2010

Für diese Tasche habe ich mir selbst den Schnitt einfallen lassen, das Nähen ist allerdings etwas zeitaufwendig. Dafür kann man die Tasche wenden und von beiden Seiten benutzen. Auf den Fotos sind zwei verschiedene Exemplare dargestellt, die Anleitung dazu findet sich am Ende des Artikels.

Bei Johannas Patchwork gibt es noch eine andere Umsetzung meiner Wendetasche:

Und bei Caro gibt es noch eine schöne Umsetzung als Puppenwickeltasche:

Fee hat der Tasche sogar noch ein kleines Täschchen obendrauf gesetzt:

Anleitung:

Im Folgenden sind die einzelnen Schritte zum Nähen der Wendetasche dargestellt. Die Nähte sind in der Anleitung jeweils gelb markiert.
Zunächst wählt man zwei Stoffe und näht aus den Teilen A-D jeweils eine Tasche (1. und 2. Schritt). Für den Taschengurt (E) wählt man einen der beiden Stoffe aus, näht diesen zusammen und befestigt ihn anschließend an der Tasche, die aus demselben Stoff genäht wurde (3. und 4. Schritt).

Im 5. Schritt werden dann beide Taschen zusammen genäht. Um hier Fehler zu vermeiden steckt man die beiden Taschen vor dem Nähen am besten erst aufeinander und wendet sie, um zu testen, ob die Teile richtig zueinander liegen.





Veröffentlicht in Nähen | Tags: , , ,

6 Kommentare

  1. Fee
    30. Juni 2012

    Hallo Enaverena!

    Sehr schöne Anleitung – großes Kompliment – habe Sie soeben nachgenäht – ich würde die Tasche gerne mit einem Link zu Dir ;-) in meinem noch sehr jungen Blog posten – Falls es für Dich O.K. ist?

    Liebe Grüße Fee

  2. Plan B | deKORINNAdeln
    20. Juli 2012

    [...] Anregungen für Wendetaschen findet ihr in dem Blog von enaverena, oder für ein “Hippie”-Modell mit längeren Trägern auf der Seite Verflixt & Zugenäht. This entry was posted in Stoffiges by kora. Bookmark the [...]

  3. Anna
    7. Mai 2013

    Hallo,
    eine super Idee!
    Ich würde diese Tasche gern nach nähen…dazu hab ich jetzt eine Frage ist es richtig, dass man mehr als 1m Stoff braucht? habe mir jetzt ca. 145x115cm ausgerechnet…stimmt das?!
    (…immer diese Anfängerfragen… ;) )

    • enaverena
      14. Mai 2013

      Hallo Anna,

      entschuldige die verspätete Antwort.
      Ich habe gerade auf dem Papier alle Teile ganz eng aneinander geordnet und benötige sogar nur 120 x 100 cm.
      Am besten ist es immerm, darauf zu achten, so wenig wie möglich Verschnitt zu haben, also so platzsparend wie möglich zu arbeiten. Zum Beispiel kann man die beiden Seitendreiecke (Teil A) versetzt nebeneinander anordnen.
      Wenn du Stoff kaufst, musst du beachten, dass die Stoffe verschiedene Breiten haben. Wenn der Stoff z.B. 1,50m breit ist, denke ich, dass dir 1,00m Länge reichen, zur Sicherheit kannst du 1,20m kaufen. Allerdings wurde die Tasche ja aus zwei verschiedenen Stoffen genäht, also benötigst du von jedem Stoff nur die Hälfte (den Tragegurt muss man dann evtl. “stückeln”).
      Ich hoffe, das hilft dir weiter!
      Ich wünsche dir viel Spaß beim Nähen!

      Liebe Grüße

      Verena

      • Anna
        14. Mai 2013

        Hallo Verena,

        vielen Dank für deine Antwort!
        Ich habe überhaupt nicht bedacht, dass das die Stoffmenge ja quasi halbiert wird, weil man zwei verschiedene Stoffe braucht!! Jetzt ist der Groschen gefallen, vielen vielen Dank! :)

Hinterlasse eine Antwort

Kontakt

Facebook

Bloglovin Follow on Bloglovin

(Du erhältst eine Bestätigungsmail!)

Feeds

Abonniere den Blog-Feed oder den Kommentar-Feed

Gelistet bei

Freizeit und Unterhaltung Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Besucherzähler


Besucher online: 1
Besucher heute: 174